Schlägel und Eisen

Schlägel und Eisen sind das ursprüngliche Werkzeug (Gezähe) des Bergmannes. Damit trieb er den schmalen Stollen (150 cm hoch und 50 cm breit) entlang der Erzader voran, etwa ein bis zwei Zentimeter pro Arbeitsschicht (12-14 Stunden).
Zu Beginn des 18. Jahrhunderts kam dann das Pulver zum Einsatz. Die Sprenglöcher schlug man mit dem Flachmeisel in den Felsen. Eine Sprengung trieb die Strecke schon 25 cm voran. Heute sind die modernen Abbaumethoden computergesteuert.
Schlägel und Eisen sind das Symbol des Bergbaues geblieben, gekreuzt dargestellt, weil böse Geister durch das Kreuz fern gehalten werden sollen.

 
Anfahrtsstube   Knappenfahne   Wörterbuch   Seilwinde   Nordlinie   Schlägl   Rutsche   Wasserrad


Zum Seitenanfang